© Natali Glisic
© Natali Glisic

Onkaja ist aus dem Bedürfnis entstanden, Menschen schöne Worte zu schenken und außerdem etwas mit den Händen zu tun.

 

Diese beiden Wünsche sind auf wunderschöne Weise in Erfüllung gegangen und gehen seit 2011 Hand in Hand. 

 

Mittlerweile darf ich an den unterschiedlichsten Orten meine Kreationen zum Kauf anbieten - einerseits in einigen, wundervollen Geschäften in Wien und andererseits bei unterschiedlichen Märkten in Wien und Umgebung.

Nähere Infos dazu gibt es hier.

 

Abgesehen von den Dingen, die ich für den Verkauf gestalte, freue ich mich auch immer über Aufträge und Projekte. So durfte ich zum Beispiel schon Schaufenster bemalen, Flaschenetiketten gestalten und noch einiges mehr. 

Einen Teil der Projekte könnt ihr euch hier ansehn.

 

 

 

 

 

 

 

Woher der Name "Onkaja" kommt und was er bedeutet, werde ich immer wieder gefragt. 

Nun, das ist schnell erzählt: Das war der Name, den ich mir als kleines Kind gegeben habe, wenn ich gefragt wurde, wie ich heiße.

Zugegeben, "Veronika" ist  ja auch ein ziemlich schwieriger Name. 

 

 

© Natali Glisic
© Natali Glisic

Onkajas Produkte entstehen allesamt in meiner Wohnung in Wien. Meist arbeite ich an meinem Schreibtisch und manchmal in der Küche, wo die Botschaften auf Omamas Geschirr dann direkt im Backrohr eingebrannt, also fixiert werden. 

 

Doch bevor es soweit ist, muss ich mich erst mal auf die Suche nach schönem, alten und besonderem Porzellan machen. Dazu klappere ich regelmäßig sämtliche Wiener Flohmärkte und Caritas-lager mit meinem Einkaufswagerl ab und komme meistens voll beladen mit meinen Schätzen nachhause.

Und dann - nachdem alles gründlich gewaschen und geputzt wurde, setze ich mich an meinen Tisch voller Porzellan und beginne, das Geschirr zu beschriften.

 

Wenn eine Ofen-ladung fertig beschriftet und verziert ist -und ein paar Stunden lang trocknen konnte- werfe ich das Backrohr an und die letzte Stufe der Produktion beginnt.

 

Nach eineinhalb Stunden Brennzeit und mehreren Stunden Auskühlzeit ist Omamas Geschirr endlich fertig und bereit seinen Weg in eure Hände und Wohnungen zu finden. 

                                                                                                                                                                                                                                                 all  photos © by wonderful Natali Glisic